Kino | 06.-09.10.2022 Queer Film Festival Oldenburg

RoZ. Oldenburg. Das queere Kino ist wieder in Festivallaune: Vom 6. bis 9. Oktober findet das 13. Queer Film Festival Oldenburg statt. Die Kinogruppe RollenWechsel des Naund e.V. zeigt die Filme im Cine k (Kulturetage).

06.10.2022 – Moneyboys 

Mit Sektempfang! “Moneyboys” ist ein existenzieller, queerer und zugleich universaler Film über Liebe, der politische Bedeutung nicht verfolgt, aber sie erzeugt. Er zeigt nicht nur ein auf allen Ebenen unglaublich sauberes, für einen Debütfilm überraschend reifes, filmisches Handwerk.

07.10.2022 – Best of Shorts 

Wir zeigen die besten queeren Kurzfilme der Jahre 2020 bis 2022 in einer bunten Mischung aus humorvollen, spannenden und bewegenden Kurzfilmen aus aller Welt. Im Anschluss an die Vorführung entscheidet ihr darüber, wer den Publikumspreis „Bester Kurzfilm“ in diesem Jahr verdient hat!

07.10.2022 – The Schoolmasters Games 

Ränkespiele und feurige Begierden, großes Drama mit Sex und Gesang – der vor Originalität sprühende Film auf der Basis des gleichnamigen Romans von Kristofer Folkhammar erzählt vom Verlangen nach Aufmerksamkeit und vom Mut zur Liebe.

08.10.2022 – Nelly und Nadine 

Mit Regiegespräch! In Fotografien, Super-8- und Audioaufnahmen sowie in poetischen und erschütternden Tagebucheinträgen stößt Nellys Enkelin Sylvie nicht nur auf die Erinnerungen ihrer Großmutter an das KZ, sondern auch auf Zeugnisse eines gemeinsamen Lebens mit Nadine – einer Paarbeziehung, die von der Familie nie als solche benannt wurde.

08.10.2022 – Queerotics: Kino der Gelüste 

Dieses Jahr präsentieren wir euch wieder unser lesbisch schwul trans* queer-feministisches Pornokino. Wir schauen gemeinsam ganz unterschiedliche erotische Kurzfilme: mal laut oder leise, mal abgedreht oder realitätsnah, mal humorvoll oder hart, aber immer selbstbestimmt, sinnlich und suchend.

09.10.2022 – Mein Name ist Violetta

Mit anschließender Diskussion. Endlich ihren Namen auf dem Personalausweis – das wünscht sich die 11-jährige Violeta sehnlichst. Der spanische Dokumentarfilm „Mein Name ist Violeta“ zeigt den herausfordernden Weg des trans Mädchens zur Selbstbestimmung und gegen Diskriminierung.

Das Programm zum Festival findest Du unter Programm 2022 | qffol.de.

Tickets und Uhrzeiten gibts auf der Seite des Cine k.