Rosa Prosa: Mein Weg von einer weissen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund.

 

 

Der in Berlin lebende Autor wurde 1977 in Nordfrankreich als Frau gebo­ren und erzählt in diesem Buch die sehr persönliche Geschichte seiner Transition. Er hat somit nicht nur, wie es allein Transmenschen vorbehalten ist, die Möglichkeit, zu vergleichen, wie man als Frau und Mann gelesen und entsprechend behandelt wird, sondern ihm wird, seit er als Mann lebt, auch eine andere Herkunft sowie ein anderes Alter zugeschrieben. Dies hat Konsequenzen im Alltag, mit denen er nicht gerechnet hat.

 

Der studierte Übersetzer erzählt in seinem Buch nicht nur seinen Werdegang, sondern analysiert auch mit Scharfsinn, Humor und akribischer Beobachtungssensibilität, wie irrsinnig gesellschaftliche Wahrnehmungen und Zuordnungen sind, die zumeist ausschließlich auf einem zweigeschlechtlichen heteronormativen Weltbild basieren. Darüber hinaus berichtet er offen über seine inneren Auseinandersetzungen, wie er in bestimmten Situationen angemessen reagieren soll.

 

Es gelingt ihm nicht nur, seine persönliche Geschichte entwaffnend offen und gleichzeitig spannend zu erzählen, sondern auch, gesellschaftliche Machtverhältnisse und daraus re­sultierende Mißstände einer kritischen Analyse zu unterziehen. Und er geht noch einen Schritt weiter: er sieht sich auch nach seiner Transition persönlich nicht in einem zweigeschlechtlichen System neu eingeordnet, weil er sich nicht als im „falschen Körper geboren“ fühlt. Er liefert ein eindrucksvolles Plädoyer für Identifikationen jenseits der Zweigeschlechtlichkeit. Es gibt nicht nur männlich und weiblich gemäß dem, wie es von der Gesellschaft definiert wird, sondern im queeren Sinne noch unzählige Varianten in sämtlichen Schattierungen des Regenbogens. Eine grundsätzlich größere Gelassenheit im Umgang mit dem Thema „Geschlecht“ ist ein Wunsch des Autors, zu der er mit seinem Buch einen lesens­werten Beitrag liefert.

maria

Jayrôme Robinet: Mein Weg von einer weissen Frau zu einem jungen Mann mit Migrationshintergrund. Berlin Hanser Verlag 2019. 224 Seiten. 20 €.