Cinema | 18.03: Loving Highsmith

Regie: Eva Vitija, CH/D 2022, 83 Min., engl. OmU

Freitag 18. März, 20:00, city 46 (Queerfilmnacht)

Der US-Amerikanerin Patricia Highsmith gelang früh der Durchbruch als Schriftstellerin. Mit dem Roman „Der Fremde im Zug” und dessen Filmadaption von Hitchcock sowie „Der talentierte Mr. Ripley” wurde sie ein Weltstar. Highsmiths Privatleben blieb der Öffentlichkeit verborgen. Nach ihrem Tod wurden Tagebücher gefunden, in denen sie von ihrem geheimen lesbischen Leben in der queeren New Yorker Undergroundszene der

1930er und 1940er Jahre berichtet. Regisseurin Eva Vitija nutzt diese und Interviews mit Wegbegleiter*innen, um erstmals diese Facetten Highsmiths zu zeigen.