Niedersachsen wird queerer

Mit 1,1 Millionen Euro soll 2017/2018 in die Verbesserung der Situation von Lesben und Schwulen sowie trans* oder inter*geschlechtlichen Menschen (LSBTI*) investiert werden.

Es sollen Strukturen geschaffen (und erhalten) werden, die auch nach 2018 für eine nachhaltige Verankerung der Vielfalt der sexuellen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten in Niedersachsen sorgen. Dabei wird ein Schwerpunkt darauf liegen, die vorhandenen Gruppen und Vereine zu stärken, die sich bereits jetzt für die Verbesserung der Situation von LSBTI* Personen einsetzen.

Einen ausführlichen Bericht findet Ihr dazu hier.

Das könnte auch interessant sein: