SPD Oldenburg wird bunter

Oldenburg. Die Oldenburger SPD ist seit dem 5. September 2019 um eine Arbeitsgemeinschaft reicher. Am besagten Datum hat sich in den Räumlichkeiten des Havana die Arbeitsgemeinschaft für Akzeptanz und Gleichstellung (kurz SPDqueer) innerhalb der SPD Oldenburg neu gegründet. Der Neugründung ging ein Oldenburger Abend (ein öffentliches Diskussionsformat der Oldenburger SPD) im Mai zum Thema „Queere Rechte sind Menschenrechte“ voraus. An diesem Abend wurde die Idee geboren auch in Oldenburg eine AG SPDqueer zu gründen, welche engagierte Genossen*innen in der Folge dann auch umsetzten.

Die Arbeitsgemeinschaft SPDqueer vertritt die Interessen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen und allen, die sich der queeren Community zugehörig fühlen (LGBTIQ*) innerhalb der SPD. Wir kämpfen gegen Ausgrenzung und für ein vielfältiges Miteinander. Trotz bedeutender, rechtlicher Verbesserungen bei der Gleichstellung gibt es noch viel Diskriminierung im Alltag. Wir setzen uns für eine selbstverständliche Akzeptanz in der Gesellschaft ein! Jeder Mensch soll sein Leben selbstbestimmt entfalten können. Dafür machen wir uns stark! Wir verstehen uns jedoch nicht nur als Sprachrohr innerhalb der Sozialdemokratischen Partei Deutschland, sondern möchten uns als verlässlichen Ansprechpartner in der Oldenburger Community anbieten. Dazu werden wir Kontakt zu allen wichtigen Akteuren in Oldenburg aufnehmen und diesen auch pflegen.

Der frisch gewählte Vorstand der AG SPDqueer Oldenburg besteht aus engagierten und motivierten Genossen*innen unterschiedlichen Alters aus Oldenburg. Neben unserer Vorsitzenden Veronika Betzel und ihrem Stellvertreter Dr. Olaf Janßen sind Thomas Honesz als Schriftführer, sowie Heike Gottschalk, Stefan Gottschalk, Raphael Heitmann, Timm Neeland und Frank Zobel als Beisitzer im Vorstand. Darüber hinaus sind auch weitere Genossen*innen aus Oldenburg und den umliegenden Landkreisen in unserer Arbeitsgemeinschaft aktiv.

Die Themen bzw. Eckpunkte unserer politischen Arbeit fürs erste Jahr haben wir bereits gesetzt. Zum einen werden wir die kommenden Monate nutzen, um uns innerhalb der Oldenburger Community vorzustellen und Kontakt zu allen wichtigen Akteuren in Oldenburg aufzubauen. Zum anderen werden wir uns inhaltlich mit Themen aus den Bereichen Gesundheit, Rollenbilder und Gleichstellung bzw. Diskriminierung beschäftigen. Darüber hinaus stehen wir im regen Austausch zu den SPDqueer-Gruppen in Bremen, Cloppenburg und Osnabrück. Wir verstehen uns als offene Arbeitsgemeinschaft. Das soll bedeuten, dass wir alle Interessierten (auch ohne Parteibuch) herzlich willkommen heißen. Gerne auch nur zum Hineinschnuppern.

Wir freuen uns über alle, die Lust haben, mit uns ins Gespräch zu kommen. Unsere Treffen finden regelmäßig freitags (in der Regel am letzten Freitag im Monat) statt. Die nächsten Termine können dem Kalender in den
„Rosigen Zeiten“ entnommen werden. Ansonsten findet ihr weitere Informationen auch auf unserer Homepage unter spd-oldenburg.de/spdqueer.

veronika betzel | Vorsitzende AG
SPDqueer Oldenburg-Stadt

Mehr Infos & Kontakt:
SPD Oldenburg-Stadt – AG SPDqueer | Huntestr. 23 | 26135 Oldenburg

spdqueer@spd-oldenburg.de

spd-oldenburg.de/spdqueer