Cinema: The queen of Ireland

The queen of Ireland

R: Conor Horgan, Irland 2015, 86 Min. , englisches OmdU

Am 03. November 2017, um 20:45 Uhr

Im Cine k

Irlands Stimme für Akzeptanz und Homoehe. Großartige Doku über Irlands wichtigste und eloquenteste Drag-Queen, die auch beim Homoehe-Referendum in vorderster Reihe stand. Der Film ist nicht nur ein persönliches und sehr unterhaltsames Porträt, sondern zugleich ein Dokument über den Wandel in der irischen Gesellschaft. Immerhin spielte Rory alias Panti eine nicht unwesentliche Rolle darin. Und wer sie erlebt, versteht, warum sie seit 20 Jahren so beliebt ist.

Und am gleichen Tag u.a.:

arianna2-1600x900-c-default

Arianna

R: Carlo Lavagna, Italien 2015, 84 Min. , italienisches OmdU

03. November 2017, um 21:30 Uhr

Im Cine k

Lavagnas feinfühliger Spielfilm über Intersexualität stellt die 19jährige Arianna in den Mittelpunkt, die mit drei Jahren operiert wurde und deren körperliche Entwicklung nun weit von der anderer gleichaltriger junger Frauen entfernt ist. Als ihr das bewusst wird, versucht sie, ihre Lage zu verstehen. Der Film greift Fragen nach einer Gender-Identität abseits der gängigen Normen, nach der Entscheidungsbefugnis der Eltern und deren Informationspflicht auf.

 

Real boy

R: Shaleece Haas, USA 2016, 72 Min. , englisches OmdU

Am 03. November 2017, um 18 Uhr

Im Cine k

REAL BOY ist eine intime Coming of Age Geschichte über Bennett Wallace, einen 19-jährigen Transmann, auf der Reise, seine Stimme zu finden. Während er Höhen und Tiefen seines jungen Erwachsenseins durchlebt, versucht er, die Liebe und das Verständnis seiner Mutter, die Bedenken über die Geschlechtsangleichung ihres Sohnes hat, zu gewinnen. Auf seinem Weg knüpft Bennett eine starke Freundschaft mit seinem Idol Joe Stevens, einem gefeierten Trans Musiker.

 

Siebzehn

R: Monja Art, Österreich 2017, 104 Min. , deutsches Original

Am 03. November, um 19.30 Uhr

Im Cine k

Ein Internat in Niederösterreich, kurz vor den Sommerferien. Alle sind siebzehn. Auch Paula, eine Externe. Paula macht sich Gedanken. Sie liebt Französisch und sie liebt Charlotte – heimlich natürlich. Die ist mit Michael zusammen, doch still träumt sie von Paula. Und dann bekommt Paula auch noch von Tim den Hof gemacht. Ein wirklich wunderschöner Film über die Sensiblen in der Klasse und die Intensität der ersten Vorstellungen von Liebe. Max Uphüls Preis für Bester Film und Beste Nachwuchsschauspielerin

 

R.: Josh Kim, Thailand/USA/Indonesien 2015, 80 min, OmdtU
Das könnte auch interessant sein: